Charlemagne Capital Portrait

 

Emerging Market Specialists

Die Kombination von Unternehmergeist mit institutioneller Infrastruktur und Disziplin

Unternehmen

CCL ist eine unabhängige Asset Management Gruppe mit Spezialisierung auf Schwellenländeraktien. Rund 35 Prozent der Aktien der im Jahr 2000 gegründeten und an der AIM in London notierten Gesellschaft befinden sich im Besitz der Mitarbeiter und des Managements. Charlemagne operiert von London und der Isle of Man aus mit einem Personalbestand von 65 Mitarbeitern und deckt das Schwellenländeruniversum mit einer Vielzahl von globalen, regionalen und länderspezifischen Produkten ab, sowohl durch "long only"- als auch "long/short"-Strategien. Charlemagnes ausschließlicher Fokus liegt auf dem Bereich der Emerging Markets, Investments außerhalb dieser Anlageklasse erfolgen nicht. Per Anfang Juli 2015 verwaltete die Gesellschaft ein Gesamtvermögen in Höhe von USD 2,08 Milliarden.

Investmentstrategie

Charlemagne Capital ist der Ansicht, dass die nach wie vor bestehenden Marktineffizienzen innerhalb der Emerging Markets hervorragende Investitionsmöglichkeiten bieten. Ziel ist es, diese Ineffizienzen aufzuspüren und durch einen disziplinierten Bottom-up/Stockpicking-Ansatz im Rahmen eines intelligenten Risikomanagements eine Mehrrendite zu generieren.

Wettbewerbsvorteile

  • bewährter, langfristiger trackrecord in Emerging Markets Investments
  • erfahrenes, qualifiziertes und gut ausgestattetes Investmentteam
  • konzentrierte Portfolios höchster Überzeugung
  • Research fokussierter, teamorientierter Investmentprozess
  • klares Bekenntnis zu Emerging Markets


Investment-Team

Charlemagnes Investmentteam besteht aus 29 Mitgliedern mit einer durchschnittlichen Berufserfahrung von 17 Jahren in dieser Branche. Geleitet wird das Team von Mark Bickford-Smith und Julian Mayo, die zusammen auf eine nahezu 50-jährige Erfahrung in den Emerging Markets zurückgreifen können. Das Research und das Portfolio Management sind regional voneinander getrennt, die Tatsache jedoch, dass all unsere Portfolioberater in London ansässig sind, ermöglicht einen einfach und direkten Ideenaustausch. Der bewährte Investmentprozess von Charlemagne Capital wird in allen Produkten stringent umgesetzt und bietet jedem Teammitglied die Chance, einen Mehrwert durch das klare Prinzip des "Stockowners" beizutragen.

Investmentprozess

Marktineffizienzen sind in den Emerging Markets nach wie vor reichlich vorhanden; eine Folge mangelnder Broker-Abdeckung, lokalen Bilanzierungsrichtlinien, lokalen Börsennotierungen oder fehlender Indexzugehörigkeiten. Unsere Portfolioberater nutzen ihre Erfahrungen, Kenntnisse vor Ort und Kontakte, um neue Investmentideen aufzuspüren, wozu jeder Berater über 200 Unternehmensbesuche jährlich wahrnimmt. Eine umfangreiche Fundamentalanalyse bildet dabei das Herzstück des Investmentprozesses von Charlemagne. Viele der attraktiven Aktienideen entstammen dem small-, midcap oder Nicht-Benchmark-Bereich, welche in einem starren Auswahlverfahren nicht auffallen würden.

Alle potenziellen Investitionen unterliegen einem sorgfältigen Due Diligence-Prozess, welcher im Wesentlichen Gespräche mit dem Management und eine stringente quantitative Analyse zur Bildung von Kurszielen vorsieht. Zur Unterstützung unserer Einzeltitelselektion nutzen wir allgemeine Marktprognosen für die makroökonomischen Daten wie BIP-Wachstum, Inflation, Zinsen und Rohstoffpreise.

2017 © e-fundresearch.com